26.05.2013 in Service

Neuer i. punkt BW von Ingo Rust

 

Der neue i. punkt BW von Ingo Rust beschreibt eine Zwischenbilanz der SPD nach zwei Jahren Mitregierung in Baden-Württemberg. Hierbei wird insbesondere auf die Abschaffung der Studiengebühren, die Einführung der Gemeinschaftsschule und die Polizeireform verwiesen. Ein Tariftreuegesetz liegt als Entwurf vor; es wird dafür Sorge tragen, dass öffentliche Aufträge nur der erhält, der auch anständige Löhne zahlt.

Da viele Gespräche vor Ort gezeigt haben, dass eine erhebliche Unsicherheit über die Aufgaben und Verantwortung eines Staatssekretärs im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft besteht, geht Ingo Rust im i.punkt auf einige Kernfunktionen seiner gegenwärtigen Tätigkeit ein. So vertritt er den Minister Nils Schmid in allen politischen Angelegenheiten, die vom Minister nicht wahrgenommen werden können. Einige Gebiete, wie z.B. Denkmalpflege und Städtebauförderung, bearbeitet Ingo Rust eigenständig. In seiner Funktion als oberster Denkmalschützer ist er auch Vorsitzender des Kuratoriums der Denkmalstiftung Baden-Württemberg.
Schwierige Aufgaben sind im Lenkungskreis für Stuttgart 21 zu bewältigen. Dort vertritt Ingo Rust zusammen mit dem Verkehrsminister Hermann die SPD. Ingo Rust vertritt das Land auch in einer ganzen Reihe von landeseigenen Unternehmen als Aufsichtsrat; den Vorsitz des Aufsichtsrats führt er bei Toto-Lotto, der Landesmesse, den BW-Spielbanken, der Südsalz AG und bei der staatlichen Hafengesellschaft Mannheim.

Als Vorsitzender des Lenkungskreises der Kommission für Haushalt und Verwaltungsstruktur ist Ingo Rust quer durch die Ministerien stets auf der Suche nach strukturellen, den Haushalt entlastenden Einsparmöglichkeiten. Außerdem ist er als Leiter einer Lenkungsgruppe federführend für eine Neuausrichtung der Informations- und Kommunikationstechnik des Landes, die effektiver und kostengünstiger als die bisherige sein soll.

Der i. punkt schließt ab mit einem beispielhaften Terminplan des Staatssekretärs für eine Woche, der von Montag bis Samstag von meist 6.30 Uhr am Morgen bis 21-22 Uhr am Abend voll mit Terminen gepackt ist. Nur der Sonntag bleibt für die Familie übrig. Mit diesem Zeitplan bittet Ingo Rust auch um Verständnis dafür, dass er nicht mehr alle Termine im Wahlkreis wahrnehmen kann. Er bittet aber auch um Unterstützung und darum, den ihm sehr wichtigen Kontakt mit den Menschen in seinem Wahlkreis aufrecht zu erhalten. Seine Kontaktdaten sind:

Abgeordnetenbüro Ingo Rust MdL, Auensteiner Str. 1 in Abstatt
Telefon: 07062/267878, E-Mail: post@ingo-rust.de Internet: www.ingo-rust.de

19.04.2013 in Service

i.punkt Landtag

 

Informationen von den Plenarsitzungen des Landtags von Baden-Württemberg bietet der „i.punkt Landtag“, der Newsletter unseres Landtagsabgeordneten Ingo Rust. Die neue Ausgabe, April 2013, ist jetzt auf der Homepage www.ingo-rust.de eingestellt. Themen sind unter anderem: Die Lehrerausbildung, die Herabsetzung des aktiven Wahlalters für Kommunal-, Kreistags- und Bürgermeisterwahlen, die Installation von Rauchwarnmeldern, das Tariftreuegesetz und die Strompreisentwicklung. Anfordern kann man den i.punkt auch beim Abgeordnetenbüro Ingo Rust, Auensteiner Straße 1, 74232 Abstatt. Telefon 07062/267878.

14.02.2013 in Service

i.punkt Landtag

 

Informationen von den Plenarsitzungen des Landtags von Baden-Württemberg bietet der „i.punkt Landtag“, der Newsletter unseres Landtagsabgeordneten Ingo Rust. Die neue Ausgabe, Februar 2013, ist jetzt auf der Homepage www.ingo-rust.de eingestellt.

Themen sind unter anderem: Die von der EU geplante Neuregelung der Wasserversorgung, der Sport in Schulen, der ländliche Raum und die Gemeinschaftsschule. Anfordern kann man den i.punkt auch beim Abgeordnetenbüro Ingo Rust, Auensteinerstrasse 1, 74232 Abstatt. Telefon 07062/267878.

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

SPD Baden-Württemberg

Kreisverband Heilbronn-Land

WebsoziInfo-News

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

01.04.2020 10:54 Corona-App kann zur Eindämmung des Virus wichtigen Beitrag leisten
Heute wurde eine App vorgestellt, die zur Eindämmung des Coronavirus beitragen soll. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas und der digitalpolitische Sprecher Jens Zimmermann begrüßen dies.  Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion : „Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Handys helfen, Infektionsketten sichtbar zu machen. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage dauern. Umso wichtiger ist es, Kontaktpersonen von Infizierten schnell ausfindig zu

01.04.2020 10:53 20 Jahre Erneuerbare-Energien-Gesetz: Deutschland hat Beispiel gesetzt
Vor 20 Jahren wurde das Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet. Was für einen Meilenstein das EEG für Deutschland darstellt und was heute besonders wichtig ist, erklärt SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. „Das war ein Meilenstein auf dem Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien. Deutschland hat mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor 20 Jahren – auch international – ein Beispiel gesetzt. Das

Ein Service von websozis.info