05.02.2013 in Landespolitik

Umfassende Bildung, Betreuung und Förderung für unsere Kinder

 

Sechs Schulen im Wahlkreis unseres Landtagsabgeordneten Ingo Rust haben es geschafft. Sie wurden jetzt vom Kultusministerium als Gemeinschaftsschule anerkannt. Ab dem Schuljahr 2013/2014 können sie nun mit der von ihnen favorisierten neuen Schulform an den Start gehen. Mit dabei sind die Stettenfelsschule (GWRS) in Untergruppenbach, die Grund-und Werkrealschule Bad Rappenau, die Wilhelm-Hauff- Realschule in Bad Rappenau, die Hellbergschule (GWRS) in Eppingen, die Wolf-von-Gemmingen-Schule (GWRS) in Gemmingen und das Steinbeis-Schulzentrum (GWRS) in Ilsfeld.

Ingo Rust freut sich mit den Schulen, den sie tragenden Kommunen, den Lehrern und Schülern über diese Auswahl, „ich bin stolz auf diese Schulen, die jetzt Garanten für die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler sind“.

114 Schulen haben landesweit Anträge zur Anerkennung als Gemeinschaftsschule gestellt, was, so Ingo Rust, „die hohe Attraktivität der neuen Schulform beweist.“ Rund 80 Schulen in Baden-Württemberg haben die Kriterien erfüllt und können als Gemeinschaftsschule das neue Schuljahr beginnen. Mit dem stärkeren Ausbau der Gemeinschaftsschule stärke man die Innovationskraft und Leistungsfähigkeit des Bildungswesens betont Ingo Rust, „außerdem sorgen wir für mehr soziale Gerechtigkeit und fördern das Miteinander“.

Ziel der Gemeinschaftsschule ist ein längeres gemeinsames, flexibles und individuelles Lernen und die Schaffung von gleichen Bildungschancen für alle Kinder, unabhängig vom Geldbeutel der Eltern.

Die SPD Baden-Württemberg hat eine Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD Baden-Württembergs (AfB) gegründet, die an der Weiterentwicklung unseres Bildungssystems zusammen mit allen daran Interessierten arbeiten möchte. Hierzu wurde auch eine Internet Seite eingerichtet, über die Sie mit der Arbeitsgemeinschaft Kontakt aufnehmen können. Die Internet-Adresse lautet:

www.afb-spd-baden-wuerttemberg.de

Auf dieser Seite erhalten Sie auch mehr Information über die Ziele der AfB.

22.05.2012 in Landespolitik

SPD Fraktion im Landtag fasst ihre bisherige Arbeit in einer Broschüre zusammen

 

„Unser Land modern, sozial und gerecht gestalten“ ist der Titel einer Broschüre, die die SPD Landtagsfraktion jetzt zu einem Jahr grün-roter Landesregierung herausgegeben hat. Kurz und bündig wird darin von verschiedenen Fachreferenten beschrieben, was die neue Landesregierung bisher erreicht hat. Themen sind Bildung, Wissenschaft, Finanzen und Wirtschaft, Soziales, Innenpolitik, Verkehr, Recht, Integration, Umwelt, Ländlicher Raum und Europa. Neben einer Einführung zu den jeweiligen Bereichen bieten die Texte viele Infos und können auch als Argumentationshilfe dienen.

Die Broschüre ist erhältlich über das Abgeordnetenbüro Ingo Rust, 07062/267878, post@ingo-rust.de oder bei der SPD Landtagsfraktion unter zentrale@spd.landtag.bw.de

28.02.2012 in Landespolitik

Ingo Rust, MdL, berichtet von der Arbeit der Landesregierung

 

Bei unserer letzten Ortsvereinssitzung berichtete unser Abgeordneter, Ingo Rust, über die aktuelle Regierungsarbeit. Er verwies insbesondere auf einen geänderten Politikstil, der vermehrt auch die von Regierungsbeschlüssen betroffenen Mitarbeiter in die Entscheidungsfindung mit einbezieht.

Ein Beispiel hierfür ist die von Innenminister Gall angestoßene Polizeireform, nach der die bisher bestehenden 35 Polizeidirektionen im Land auf 12 reduziert werden. Dadurch werden 900 Polizisten frei, die nun auf das gesamte Land verteilt werden und dort die lokalen Polizeiposten verstärken. Dieser Vorschlag wurde von einer aus Polizisten aus allen Bereichen bestehenden Arbeitsgruppe erarbeitet und vorgeschlagen. Man verspricht sich hiervon eine Verstärkung der lokalen Polizeiarbeit und mehr Präsenz vor Ort.

Im Finanzbereich will man auch 2012 ohne neue Schulden auskommen, und man folge der Linie Konsolidieren, Sanieren und Investieren. Bei den landeseigenen Gebäuden gäbe es einen erheblichen Sanierungsstau, der nun mit einem Sofortprogramm angegangen werden soll. Hiervon wird auch die FH in Heilbronn profitieren, deren Mensa saniert werden soll. Auch der Neubau des Kreiskrankenhauses in Heilbronn wird von der Landesregierung mit 50 Mio. unterstützt. Die jetzige Regierung stärkt auch die Steuerverwaltung und Steuerprüfung mit 100 zusätzlichen Beamten, nachdem die Vorgängerregierung gerade in diesem Bereich viele Stellen abgebaut hatte. Darunter leide die Steuergerechtigkeit und man wisse, dass der Aufwand für mehr Finanzbeamte durch ein höheres Steueraufkommen mehrfach überkompensiert werde.

Auch in der Bildungspolitik will man neue Wege gehen. Die Studiengebühren werden mit Wirkung ab dem Sommersemester 2012 abgeschafft und den Hochschulen werden die dadurch entgangenen Finanzmittel aus dem Landeshaushalt ersetzt. Die Landesregierung schloss mit den kommunalen Landesverbänden ein Pakt für Familien mit Kindern. Hierzu wurde die Grunderwerbssteuer um 1,5% angehoben. Dies ärgert sicherlich aktuelle Grundstückskäufer, müsste aber zu verschmerzen sein, wenn bedacht wird, dass die Mehreinnahmen für die Betreuung der unter 3 jährigen verwendet werden. Allein in Abstatt steigen die jährlichen Zuweisungen von bislang € 212 000 auf € 556 000 und damit um ca. € 344 000.

Bei den Schulen wird den Städten und Gemeinden bei geeigneter Schülerzahl die Einrichtung von Gemeinschaftsschulen ermöglicht, in denen eine verstärkte individuelle Förderung der einzelnen Schüler durch erhöhten Personaleinsatz erreicht werden soll. Jedem Schüler soll ein für ihn optimaler Abschluss ermöglicht werden. Diese Schulen müssen an mindestens drei Tagen pro Woche einen Ganztagesbetrieb anbieten, für den einzelnen Schüler werden individuelle Lern- und Förderpläne erstellt, die in betreuten Lerngruppen umgesetzt werden. Aus unserem Bereich wird Wüstenrot eine der 34 Starter-Schulen sein.

Ingo Rust schloss mit einem Blick auf sein eigenes Arbeitsgebiet als Staatssekretär im Finanz- und Wirtschaftsministerium. Er soll sich dort insbesondere um die Bündelung der Informationstechnologie, den Denkmalschutz und die staatlichen Hochbauten, von denen es im Land 8000 Stück gibt, kümmern. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei der Betreuung und Vertretung in den landeseigenen Unternehmen und bei der Leitung einer Kommission für die Haushaltskonsolidierung.

Nach all den Informationen haben wir verstanden, warum der Jahres-Terminkalender von Ingo Rust schon heute ausgebucht ist, und wir bewunderten auch die Ruhe, die er, trotz der schweren und umfangreichen Aufgaben, ausstrahlt.

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

SPD Baden-Württemberg

Kreisverband Heilbronn-Land

WebsoziInfo-News

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

Ein Service von websozis.info