Politik zwischen Moral und Ethik

Veröffentlicht am 24.06.2013 in Allgemein

Das war das Thema der Veranstaltung zu der der Arbeitskreis Christinnen und Christen in der SPD mit seiner Sprecherin Sigrid Neutz eingeladen hatte. Wie stehen Politik, Moral und Ethik zueinander? Gelten für alle die gleichen Grundregeln? Im Rahmen eines offenen Dialogs beleuchteten der Weinsberger Dekan Georg Ottmar sowie der SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic diese Fragen jeweils aus ihrer Sicht. Ethik fragt nach den Maßstäben für unser Handeln sowie den zugrunde liegenden Motiven, Einstellungen und Haltungen und umfasst alle Bereiche des menschlichen Lebens.

Für Georg Ottmar beinhaltet ethisches Handeln die 4 Tugenden wie Besonnenheit, Weisheit, Gerechtigkeit und Tapferkeit. Als Kompass für ethisches Verhalten in der Politik zählen für ihn Gerechtigkeit, Friede und die Bewahrung der Schöpfung.
Auch für Josip Juratovic als Politiker steht die permanente Suche nach Gerechtigkeit im Mittelpunkt seiner parlamentarischen Arbeit. Dazu muss nach seinem Verständnis das Recht dazu dienen, dass Gerechtigkeit möglich wird.
Für Georg Ottmar und Josip Juratovic muss ein Umdenken in der Wertevorstellung unserer Gesellschaft stattfinden. Diese orientiert sich derzeit nur an Wachstum und Profitsteigerung und dabei bleiben die Schwachen auf der Strecke. Dazu leistet ein ständiger Dialog zwischen Kirche und Staat einen wichtigen Beitrag, bei dem die Kirche auch auf politisches Handeln einwirkt. Als Beispiel nannte hier Georg Ottmar die von der Kirche eingeforderte Unterstützung der Langzeitarbeitslosen.
Bei der anschließenden nachdenklichen Diskussionsrunde, die von der Heilbronner Pfarrerin Dr. Anna Christ-Friedrich moderiert wurde, hatten die Teilnehmer Gelegenheit, mit ihren Fragen die angesprochenen Themen weiter zu vertiefen.

 

Homepage Der SPD-Kreisverband Heilbronn-Land

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

SPD Baden-Württemberg

Kreisverband Heilbronn-Land

WebsoziInfo-News

24.04.2019 13:23 Achim Post zu Vorschlag Manfred Weber/Bürokratieabbau in Europa
Webers Vorschläge sind ein durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste EVP-Spitzenkandidat Weber will sich dafür einsetzen, überflüssige EU-Gesetze abzuschaffen. Durchsichtiger Populismus – sagt Achim Post. Zu den wirklichen Zukunftsaufgaben Europas schweige die Union. „1000 europäische Gesetze wieder abzuschaffen ist kein Zukunftsprogramm für Europa, sondern ein ziemlich durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste. Man fragt sich, was Webers

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

Ein Service von websozis.info