Juratovic: Mindestlohn überfällig

Veröffentlicht am 27.08.2013 in Bundespolitik

„Ein flächendeckender gesetzlicher Mindestlohn ist überfällig“, so der Unterländer SPD-Arbeitsmarktpolitiker Josip Juratovic zu einer Studie zu regionalen Mindestlohnwirkungen. Die aktuelle Untersuchung des pestel-Institutes, die im Auftrag der Gewerkschaften ver.di und NGG verfasst wurde, zeigt, dass die zusätzliche Kaufkraft für den Stadt- und Landkreis Heilbronn bei 87,3 Mio. € pro Jahr läge, wenn es einen Mindestlohn in Höhe von 8,50 € gäbe.

Im Stadt- und Landkreis Heilbronn arbeiten gegenwärtig 20.851 Personen für weniger als 6,50 € Stundenlohn netto. Zusätzlich stehen 30.376 Personen in einem Minijobverhältnis und verdienen weniger als 8,50 € netto pro Stunde.

In ganz Deutschland könnten durch einen gesetzlich festgelegten Mindestlohn in Höhe von 8,50 € rund 9 Millionen Beschäftigte profitieren. Die zusätzliche Kaufkraft, die durch den Mindestlohn verfügbar wäre, läge in einer Größenordnung von gut 19. Mrd.€ pro Jahr.

Der Heilbronner SPD-Abgeordnete Juratovic betont: „Die Berechnung, wie viel zusätzliche Kaufkraft entstünde, wenn es einen Mindestlohn gäbe, zeigt: Ein Mindestlohn würde nicht nur viele Menschen aus der Erwerbsarmut holen, sondern ist auch wirtschaftlich sinnvoll. Davon würde ganz massiv die Wirtschaft in unserer Region profitieren!“

Juratovic setzt sich seit langem im Bundestag für einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn ein: „Wir sehen, dass besonders im Dienstleistungsgewerbe Tarifverträge wenig Wirkung entfalten. In diesen Branchen existieren entweder keine Tarifvertragsparteien oder die Arbeitnehmervertretungen haben nur eine geringe Durchsetzungskraft. Dies benachteiligt vornehmlich Frauen, die Vollzeit zu Niedriglöhnen im Dienstleistungsgewerbe arbeiten und am Ende des Tages auf ergänzende Transferleistungen angewiesen sind, um durch den Monat zu kommen“, so Juratovic. „Ich will den politischen Skandal, dass Menschen von ihrer eigenen Hände Arbeit nicht leben können, endlich beenden!“

 

Homepage Der SPD-Kreisverband Heilbronn-Land

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

SPD Baden-Württemberg

Kreisverband Heilbronn-Land

WebsoziInfo-News

25.02.2020 19:48 Bärbel Bas zu Gutachten Personalbedarf Pflege
Gute Pflege braucht genügend Pflegekräfte Das Gutachten Personalbedarf Pflege liefert aus Sicht von SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas eine gute Grundlage für einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel.  „Für gute Pflege brauchen wir genügend Pflegekräfte. Das vorliegende Gutachten liefert dafür eine gute Basis. Auf dieser Grundlage müssen wir nun einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel für Pflegeheime umsetzen. Wir brauchen mehr Personal

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

Ein Service von websozis.info