Juratovic: Mindestlohn überfällig

Veröffentlicht am 27.08.2013 in Bundespolitik

„Ein flächendeckender gesetzlicher Mindestlohn ist überfällig“, so der Unterländer SPD-Arbeitsmarktpolitiker Josip Juratovic zu einer Studie zu regionalen Mindestlohnwirkungen. Die aktuelle Untersuchung des pestel-Institutes, die im Auftrag der Gewerkschaften ver.di und NGG verfasst wurde, zeigt, dass die zusätzliche Kaufkraft für den Stadt- und Landkreis Heilbronn bei 87,3 Mio. € pro Jahr läge, wenn es einen Mindestlohn in Höhe von 8,50 € gäbe.

Im Stadt- und Landkreis Heilbronn arbeiten gegenwärtig 20.851 Personen für weniger als 6,50 € Stundenlohn netto. Zusätzlich stehen 30.376 Personen in einem Minijobverhältnis und verdienen weniger als 8,50 € netto pro Stunde.

In ganz Deutschland könnten durch einen gesetzlich festgelegten Mindestlohn in Höhe von 8,50 € rund 9 Millionen Beschäftigte profitieren. Die zusätzliche Kaufkraft, die durch den Mindestlohn verfügbar wäre, läge in einer Größenordnung von gut 19. Mrd.€ pro Jahr.

Der Heilbronner SPD-Abgeordnete Juratovic betont: „Die Berechnung, wie viel zusätzliche Kaufkraft entstünde, wenn es einen Mindestlohn gäbe, zeigt: Ein Mindestlohn würde nicht nur viele Menschen aus der Erwerbsarmut holen, sondern ist auch wirtschaftlich sinnvoll. Davon würde ganz massiv die Wirtschaft in unserer Region profitieren!“

Juratovic setzt sich seit langem im Bundestag für einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn ein: „Wir sehen, dass besonders im Dienstleistungsgewerbe Tarifverträge wenig Wirkung entfalten. In diesen Branchen existieren entweder keine Tarifvertragsparteien oder die Arbeitnehmervertretungen haben nur eine geringe Durchsetzungskraft. Dies benachteiligt vornehmlich Frauen, die Vollzeit zu Niedriglöhnen im Dienstleistungsgewerbe arbeiten und am Ende des Tages auf ergänzende Transferleistungen angewiesen sind, um durch den Monat zu kommen“, so Juratovic. „Ich will den politischen Skandal, dass Menschen von ihrer eigenen Hände Arbeit nicht leben können, endlich beenden!“

 

Homepage Der SPD-Kreisverband Heilbronn-Land

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

SPD Baden-Württemberg

Kreisverband Heilbronn-Land

WebsoziInfo-News

24.05.2018 06:30 Das Sofortprogramm in der Pflege tritt am 1.1.2019 in Kraft
Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu den Eckpunkten für ein Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: „Wir werden zusätzliche Pflegestellen schaffen, Tarifsteigerungen finanzieren und alles dafür tun, damit mehr Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen werden“. „Die Botschaft, dass es weiteren dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Pflege gibt, ist angekommen. Die Koalition handelt schnell und

23.05.2018 18:46 Warum Kinderrechte im Grundgesetz ein Gewinn für alle sind
Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

23.05.2018 17:47 Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: Eckpunkte vorgestellt
Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

Ein Service von websozis.info