Feierstunde zur Rede von Otto Wels vom 23. März 1933

Veröffentlicht am 12.03.2013 in Ankündigungen

„Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!“ – dieser Ausspruch von Otto Wels, Parteivorsitzender der SPD und Mitglied des Reichstags, jährt sich am 23.März zum 80.Mal. Diese Worte waren Bestandteil der letzten freien Rede im Reichstag, bevor die Mehrheit des Parlaments ihre eigene Entmachtung beschloss. Die Sozialdemokratie war die letzte verbleibende und standhafte Kraft, die sich offen gegen Hitler stellte. Die Sozialdemokraten sehen sich in dieser Tradition als Vorkämpfer für Demokratie und gegen menschenverachtende Ideologien. Im Rahmen einer Feierstunde will die SPD an Otto Wels und seine Rede erinnern. Sie findet am 23.März, um 11 Uhr, im Ratskeller in Heilbronn statt.

Innenminister Reinhold Gall, MdL hält einen Vortrag mit dem Thema
"Aufrecht, standhaft, visionär- prägende Momente und Personen in der Geschichte der SPD"

Rolf Rudolf Lütgens, Schauspieler am Theater Heilbronn hält die
Rede des SPD Vorsitzenden Otto Wels, vom 23. März 1933.

Im Anschluss an die Veranstaltung findet ein Empfang statt, für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Sie sind herzlich eingeladen. Wir bitten um verbindliche Anmeldung zur Feierstunde bis zum 20. März 2013 unter Fax 8987151 oder per Mail: termine@reinhold-gall.de

 

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

SPD Baden-Württemberg

Kreisverband Heilbronn-Land

WebsoziInfo-News

22.07.2019 18:29 Der Soziale Arbeitsmarkt ist das richtige Instrument
SPD-Fraktionsvizechefin Mast weist Kritik am Konzept des Sozialen Arbeitsmarktes zurück. Neue Zahlen belegten, dass das Instument der richtige Weg sei, um Langzeitarbeitslosen Perspektiven zu eröffnen. „Der Soziale Arbeitsmarkt entwickelt sich gut. Das zeigt, er ist das richtige Instrument um Arbeit statt Arbeitslosigkeit zu ermöglichen. Er eröffnet Menschen neue Perspektiven. Wir sind auf dem richtigen Weg. Das belegen

17.07.2019 06:10 Erklärung zur Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin
SPD gratuliert Ursula von der Leyen Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe „nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen“, so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

Ein Service von websozis.info