„Der Nahost-Konflikt – wie ist Frieden möglich? Die Rolle Israels in diesen Tagen „

Veröffentlicht am 14.07.2011 in Arbeitsgemeinschaften

Der Arbeitskreis Christen in der SPD im Stadt- und Landkreis Heilbronn hatte zu diesem Brennpunkthema den SPD-Politiker Gert Weisskirchen zu einem Vortrag in der Harmonie eingeladen.

Gert Weisskirchen war 33 Jahre lang Mitglied des Deutschen Bundestages. Über das Selbstverständnis seiner Arbeit als Abgeordneter sagt er : Ein besseres Zusammenleben der Menschen soll möglich werden und das über alle Grenzen hinweg. So wurden zwangsläufig die Außenpolitik, die internationale Friedenssicherung und der Kampf gegen den Antisemitismus seine Steckenpferde. So war er u. a. von 2004 – 2008 persönlicher Beauftragter des OSZE-Vorsitzenden zur Bekämpfung des Antisemitismus.

In der gut besuchten Veranstaltung beleuchtete Gert Weisskirchen am Anfang seines Vortrages zunächst die historischen Hintergründe im Zusammenhang mit der Gründung des Staates Israels und die u.a darin begründeten gewaltsamen Entwicklungen. Voraussetzung für eine Lösung des Konfliktes ist nach seiner Ansicht das gegenseitige Vertrauen aller beteiligten Gruppen sowie die Bereitschaft zum Gewaltverzicht.

Gert Weisskirchen hält eine friedliche Lösung grundsätzlich für möglich, wenn verschiedene Bedingungen eingehalten werden. Darüberhinaus fordert er eine stärkere Einbindung der EU, die mit eigenen Konzepten den Friedensprozeß unterstützen und fördern muß. Auch der Türkei kommt nach seiner Ansicht als Mittler zwischen den Religionen große Bedeutung zu. Daher vertritt Gert Weisskirchen die Auffassung, dass ein Beitritt der Türkei zur EU – unter Einhaltung harten Vorgaben unerläßlich ist.

Die zahlreichen Besucher nutzten die am Ende der Veranstaltung angebotene Möglichkeit, ihre Fragen in einer lebhaften Diskussionsrunde einzubringen

 

Homepage Der SPD-Kreisverband Heilbronn-Land

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

SPD Baden-Württemberg

Kreisverband Heilbronn-Land

WebsoziInfo-News

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

Ein Service von websozis.info