Besichtigung und Weinprobe in der Felsengartenkellerei Besigheim in Hessigheim

Veröffentlicht am 25.06.2013 in Ortsverein

Am vergangenen Freitag veranstaltete der SPD Ortsverein Abstatt & Happenbach eine Weinprobe in der Felsengartenkellerei in Hessigheim, der eine Besichtigung der Verarbeitungsanlagen vorausging.

Die 25 Teilnehmer waren wohl alle überrascht von der Modernität der Abbeer- und Wiegeanlage für die angelieferten Trauben und der Größe der Gär- und Lagereinrichtungen. Hier werden über 12 Millionen Liter Wein im Jahr in Edelstahltanks mit einem Fassungsvermögen von je 40 000 Liter ausgebaut und gelagert. Daneben gibt es aber auch noch zahlreiche Eichenholzfässer in allen Größen für den Ausbau von Weinen hoher Qualität. Beim Marketing der ausgebauten Weine treten neben den Lagebezeichnungen, Sorten- und Qualitätsangaben wohl zunehmend Marken wie Terra S, Fels, LacTerra, CompositionXL in den Vordergrund, in denen sich aber vielfach Hinweise auf die Art des Ausbaus, Qualität, spezielle Lage und Alter der Rebstöcke verstecken. Überraschend ist auch die Vielzahl der angebotenen Nebenprodukte, wie Gelees, Schokoladen, Weinessig bis hin zu Weinnudeln.

Nach der hungrig machenden Besichtigung ging es dann zu der 10-er Probe mit Vesper, die gekonnt mit weiterem Wissen über den Weinbau und unterhaltsamen Geschichten unterlegt war. Aus der subjektiven Sicht des Verfassers überzeugten hierbei besonders ein guter Riesling, ein hervorragender Lemberger und ein überaschender, sehr schöner Muskateller trocken, Schwarzer Rappe von 2012. Die Stimmung der Besuchsgruppe stieg natürlich mit jeder weiteren Probe. Am Ende des Abends bedankte sich Friederike Rust bei der ausgezeichneten Führerin, und die Gruppe konnte mit dem wohlweislich organisierten Bus die Rückreise nach Abstatt antreten.

 

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

SPD Baden-Württemberg

Kreisverband Heilbronn-Land

WebsoziInfo-News

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

Ein Service von websozis.info