Dialog mit Europaminister Friedrich über ESF-finanzierte Arbeitsmarktprojekte

Veröffentlicht am 11.09.2013 in MdB und MdL

“Europa ist in Heilbronn präsenter als man glaubt”, betont der Unterländer SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic. Dass diese Aussage stimmt, sieht man an dem Heilbronner Sozialunternehmen Arkus. Gemeinsam mit dem baden-württembergischen Minister für Europaangelegenheiten, Peter Friedrich, informierte Juratovic sich über das Arbeitsmarktprogramm EQuiP, das mit Geldern des Europäischen Sozialfonds finanziert wird. Ziel dieses Programmes ist die Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen ab 45 Jahren, vorwiegend mit Migrationshintergrund, in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Durch EQuiP wurden in Heilbronn bereits 136 Personen gefördert. Für viele Menschen entstand dadurch eine neue Perspektive in ihrem Leben. Minister Friedrich und Juratovic besuchten nach einem Gespräch bei Arkus Frau Sandikici bei Modepark Röther in Heilbronn, die durch EQuip dort eine Beschäftigung fand. “Durch EQuiP bin ich in eine langfristige Beschäftigung gekommen und bin hier sehr zufrieden”, antwortete Frau Sandikici auf die Frage, wie ihre Erfahrung mit Arkus war. “Einfach und gut” nennt Filialleiterin Hofmann die Kooperation und empfiehlt dieses Angebot.

Juratovic wies darauf hin, dass die SPD für bessere Chancen für Menschen mit Migrationshintergrund am Arbeitsmarkt stehe. In einem von ihm initiierten Bundestagsantrag fordert er unter anderem, dass mehr Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote auf Migranten zugeschnitten werden müssen.

Birgitt Wölbing, Geschäftsführerin von Arkus, wies im Gespräch mit Europaminister Friedrich auf eine Schwierigkeit beim Projekt hin: Bei ESF-Geldern dürfen die Gelder nur für Projekte in Deutschland ausgegeben werden. Somit ist eine stärkere europäische Vernetzung innerhalb der Projekte schwierig. Minister Friedrich nahm die Anregung auf und wies darauf hin, dass die Richtlinien in der nächsten Förderungsperiode geändert werden sollen, um verschiedene Förderprogramme miteinander zu kombinieren.

 

Homepage Der SPD-Kreisverband Heilbronn-Land

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

SPD Baden-Württemberg

Kreisverband Heilbronn-Land

WebsoziInfo-News

22.07.2019 18:29 Der Soziale Arbeitsmarkt ist das richtige Instrument
SPD-Fraktionsvizechefin Mast weist Kritik am Konzept des Sozialen Arbeitsmarktes zurück. Neue Zahlen belegten, dass das Instument der richtige Weg sei, um Langzeitarbeitslosen Perspektiven zu eröffnen. „Der Soziale Arbeitsmarkt entwickelt sich gut. Das zeigt, er ist das richtige Instrument um Arbeit statt Arbeitslosigkeit zu ermöglichen. Er eröffnet Menschen neue Perspektiven. Wir sind auf dem richtigen Weg. Das belegen

17.07.2019 06:10 Erklärung zur Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin
SPD gratuliert Ursula von der Leyen Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe „nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen“, so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

Ein Service von websozis.info