Der Arbeitskreis Europa setzt seine Aktivitäten fort

Veröffentlicht am 06.02.2010 in Europa

Erstmals im Neuen Jahr trafen sich die Mitglieder des AK Europa der beiden Kreisverbände im Sitzungsraum der Heilbronner SPD-Geschäftsstelle.

Unter Leitung von Magdalene Schwandt wurde die Diskussion verschiedener Themen aus dem vergangenen Jahr wieder aufgenommen.

Unter anderem ging es um das Thema „Hunger in der Welt“. Dazu ist am 10. Juni 2010 eine Podiumsdiskussion unter Beteiligung unserer Europa-Abgeordneten Evelyne Gebhardt geplant. Auch zum Thema „Europa nach der Ratifizierung des Lissabon-Vertrags“ ist eine besondere Veranstaltung in Vorbereitung. Dabei wird interessant sein, wie rasch sich nach der anstehenden Konstituierung der neuen Kommission die neuen EU-Strukturen herausbilden werden.

Bereits Mitte 2009 hatte der Arbeitskreis das Thema „Migration, Integration, Türkei“ aufgegriffen. Josip Juratovic bemüht sich gegenwärtig, einen sachkundigen Referenten nach Heilbronn zu bringen, der insbesondere die Veränderungen in der türkischen Gesellschaft und die Auswirkungen des EU-Prozesses in der Türkei erläutern soll.

Im nächsten Treffen will sich der AK Europa insbesondere mit dem Klimawandel und den damit vielfältig verflochtenen Problemen beschäftigen.

 

Homepage Der SPD-Kreisverband Heilbronn-Land

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

SPD Baden-Württemberg

Kreisverband Heilbronn-Land

WebsoziInfo-News

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

Ein Service von websozis.info